2017. november 25. szombat

Infos über Dombrád

dombradrol-forditasokhozDombrád ist eine der ältesten Siedlungen von Ungarn.

Die Stadt befindet sich im Bezirk Szabolcs-Szatmár-Bereg, 103 Meter über den Meeresspiegel. Die erste schriftliche Aufzeichnung, in der der Name Dombrád erscheint, stammt aus dem Jahr 1067. Die Bewohnerzahl ist 4363.

Die Mehrheit der Bevölkerung ist Mitglied der reformierten Kirche, hier befindet sich eine der größten reformierten Kirchen der Theissgebiet. Sie wurde im Jahr 1913 geweiht.

In der Bewegung für das Blumige Ungarn (Virágos Magyarországért) hat Dombrád den ersten Preis bekommen, seither nehmen wir an diesem Wettbewerb jedes Jahr teil. Im Jahre 2000 haben wir im Wettbewerb der blumigen Dörfer und Städte Europas Ungarn repräsentiert.

Am 1. Juli 2000 hat unsere Großgemeinde den Stadttitel bekommen.

Die Siedlung verfügt über einen wunderschönen Theissufer, wo es von Frühling bis Herbst Bad- und Unterhaltungsmöglichkeiten gibt, und verschiedene Konzerte organisiert werden. Nicht nur in der Stadt, sondern auch am Ufer gibt es anspruchsvolle Unterkunftsmöglichkeiten. Wegen der Nähe des Flusses ist Dombrád ein beliebter Urlaubsort. Auf dem 20 Hektar großen Gebiet befinden sich 140 Parzellen mit Ferienhäuser, außerdem 26 Ferienhäuser, die im Eigentum von verschiedenen Firmen sind, ein Camping für 120 Gäste; ein Jugendlager für 100 Personen; mehrere Lebensmittelgeschäfte und zahlreiche Einheiten für Gaststättengewerbe. Hier verbringen jährlich 2500-3000 Leute ihren Urlaub.

Wir haben auch die Programme der internationalen Theiß-Tour bekommen, weil sich die schönste und längste Strecke der Tour in unserem Bezirk befindet. Die Teilnehmer halten sich gerne in Dombrád auf, weil sie die Unterhaltungsmöglichkeiten unserer Tscharda gern haben.

Hier hat man auch die Möglichkeit, verschiedene Wassersportarten auszuprobieren, wie z.B. Tretboote, Bootfahren, Wasserski usw. Hier gibt es besonders hervorragende Plätze, wo man angeln kann. Zwischen den Fischsorten kann man hier Karpfen, Sterlet, Hecht, Zander, Wels und Meeräsche finden.

Das ganze Jahr über hat die Stadt ständige Ausstellungen, wie zum Beispiel die ortsgeschichtliche Ausstellung, oder die Ausstellung von Schienenfahrzeugen, und man kann noch das Eisenbahnmuseum, die Gemäldegalerie und das Kossuth-Erinnerungszimmer besichtigen.

Die Gemäldegalerie präsentiert hauptsächlich die Werke der örtlichen Amateurmaler, aber von Zeit zu Zeit sind hier Werke von verschiedenen Gastkünstler zu sehen.

Die ortsgeschichtliche Ausstellung befindet sich im „Dorfzimmer”, was in der Gegend der Eisenbahn-Endhaltestelle ausgestattet wurde. Die Sammlung, die aus mehr als 2500 Stücke steht, ist tematisch organisiert, so kann man die ganzen Technologie der alten Berufe (z.B. die Hanfverarbeitung) studieren.

Auch die Ausstellung von Schienenfahrzeugen und unsere reiche Eisenbahngeschichtliche Ausstellung bieten viele Sehenswürdigkeiten, und auch die Sammlung wächst ständig mit den aufgebotenen Geschenke der Besucher.

Es gibt auch einige Veranstaltungen, mit denen wir unsere alten Traditionen erhalten möchten. Eine davon ist der Knöcheltag, der immer am letzten Tag von Juni veranstaltet wird und eine andere ist die Weinlese-Auffahrt, beide bieten den Gästen viele gastronomische Erlebnisse und bunte Programme.

Wir erwarten Sie ganz herzlich in unserer Stadt!

Megjelent: 17203 alkalommal
Értékelés:
(0 szavazat)

Lájkolsz?

Adattár

Archivum

« November 2017 »
H K Sze Cs P Szo V
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30